fbpx

Warum schwimmst du?

Aus dem Leben eines Schwimmers
Geschrieben von: Arena at 23 Dezember '20 0
You are reading: Warum schwimmst du?

Es gibt viele Gründe, warum wir unseren Lieblingssport ausüben

Manche Menschen wollen sich fit halten, andere wollen mit alten Freunden trainieren, und wieder andere wollen beweisen, dass sie die Besten sind. Jeder hat seinen eigenen Grund. 

In der Psychologie unterteilt man Motivation in intrinsische Motivation („Ich schwimme, weil ich schwimmen liebe“) und extrinsische Motivation („Ich schwimme, um ein Sieger zu sein“). Die Motivation kann sich nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ von Person zu Person unterscheiden. So gibt es Menschen ohne jegliche Motivation (unmotivierte Athleten) und andere mit einem sehr hohen Grad an Motivation. Zahlreiche Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen einem hohen Maß an intrinsischer Motivation und einer langen Karriere im Sport gibt.

Eine der wichtigsten Motivationstheorien, die Selbstbestimmungstheorie (Deci und Ryan, 2000), nennt drei Grundbedürfnisse, auf die wir uns alle konzentrieren und die auf das Vorhandensein einer intrinsischen Motivation hinweisen. 

Diese drei Bedürfnisse sind: 

  • das Bedürfnis nach Autonomie;
  • das Bedürfnis nach Kompetenz;
  • das Bedürfnis nach Verbundenheit. 

 

Wenn der Sport von bestimmten Faktoren begleitet wird, kann er alle drei dieser Bedürfnisse befriedigen.

Im Fall des Schwimmens ergibt sich das Bedürfnis nach Autonomie aus der Möglichkeit, schwimmen zu lernen und in einem Element wie dem Wasser autonom zu sein. Aber das ist noch nicht alles: Bei Jugendlichen beispielsweise trägt auch die Art der Organisation, die erforderlich ist, um die Ausrüstung vorzubereiten, ins Schwimmbad zu gehen, sich umzuziehen und am Ende der Schwimmstunde nach Hause zu kommen, dazu bei, dem Bedürfnis nach Autonomie gerecht zu werden. 

Schwimmen trägt auch dazu bei, dem Bedürfnis nach Kompetenz in dem Sinne gerecht zu werden, dass wir neue Fähigkeiten im Zusammenhang mit dem Wasser erlernen. Wenn wir uns dabei in guter Gesellschaft befinden, befriedigen wir damit auch unser Bedürfnis nach Verbundenheit. 

All diese Informationen sollten uns helfen zu verstehenwelche Faktoren uns in Verbindung mit dem Schwimmen motivieren könnenEin Schwimmbad und ein sportliches Umfeldwelche diese Faktoren erfüllenwerden motivierte Schwimmer anziehen. 

Wenn wir allmählich Vertrauen in die Umgebung im Schwimmbad gewinnen, werden unsere Bedürfnisse in noch höherem Maße befriedigt, was zu einem immer motivierteren Verhalten führt. Dies erklärt, warum es viel Motivation braucht, um sich als Leistungssportler zu engagieren.

Was können wir aus diesen Informationen lernen?

Zuallererstdass es eine wichtige mentale Übung istauf unsere eigene Motivation zu höhrenunabhängig davonob sie hoch oder niedrig, intrinsisch oder extrinsisch ist; um zu verstehenwarum wir regelmäßig an einen potenziell bereichernden Ort wie ein Schwimmbad gehn (oder nicht gehen) und somit an einer Bewegungsaktivität teilnehmen.

Zweitens lernen wir dadurchwie wir ein Schwimmbad wählendas uns motiviert und uns somit ermutigtunsere bevorzugte körperliche bzwsportliche Aktivität beizubehalten. 

Quelle: Psicologia applicata allo sport – 2017 – Franco Angeli 
Author

Geschrieben von:

Arena

NIE WIEDER WAS VERPASSEN WENN ES UMS THEMA SCHWIMMEN GEHT

HIER FÜR DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER REGISTIEREN!

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...

Möchtest du exklusiven Zugang zu arena Inhalten?

WERDE TEIL UNSERER COMMUNITY!

Registriere dich für den Newsletter. Du wirst als erster Neuigkeiten und von exklusiven Angeboten, die ausschließlich für Mitglieder gelten, erfahren.

wave