fbpx

Nachtschwimmen in offenen Gewässern

Fitness & Wellness
Geschrieben von: Arena at 23 September '16 0
You are reading: Nachtschwimmen in offenen Gewässern

Nachts in offenen Gewässern zu schwimmen kann eine wunderbare Erfahrung sein. Bevor du dich aber in den See oder das Meer stürzt, lies dir unsere Tipps durch.

Wenn man seinen liebsten Outdoor-Sport nachts betreibt, hat das etwas Zauberhaftes. Es fühlt sich irgendwie exotisch und unwirklich an, egal ob man nun Skilanglauf im Mondschein macht oder mit Stirnlampe Mountainbike fährt.

Beim Schwimmen ist es nicht anders. Um Mitternacht im Meer zu baden, erwarten die meisten Menschen wohl eher von Teenagern – aber die Dunkelheit und das aufregende Plätschern der Wellen ist in jedem Alter eine unvergessliche Erfahrung. Man fühlt sich so richtig lebendig, wenn man sich im See oder im Meer in einer warmen Sommernacht treiben lässt: Es entspannt und belebt zugleich. Vielleicht ist es die Ruhe, wenn die Menschenmengen des Tages verschwunden sind, zusammen mit einer Prise Gefahr (oder dem Risiko, entdeckt zu werden, wenn du nackt badest). Du kannst die Sterne über dir betrachten und die Lichter am Strand funkeln sehen – und, wenn du Glück hast, sogar Biolumineszenz in Aktion beobachten.

Nachtschwimmen ist überwältigend, aber verliere dich nicht so sehr im Moment, dass du vergisst, deinen gesunden Menschenverstand zu benutzen. Hier sind einige nützliche Tipps für eine positive Erfahrung.

Gehe nachts nie alleine schwimmen. Du weißt, dass du nicht alleine schwimmen gehen solltest und das ist doppelt so wichtig beim Schwimmen in offenen Gewässern und dreimal so wichtig für das Schwimmen in offenen Gewässern bei Nacht. Wahrscheinlich wird nichts passieren, aber man muss ja auch kein unnötiges Risiko eingehen.

Informiere dich. Wirf einen Blick in den Gezeitenzeitkalender und erkundige dich über ungewöhnliche Strömungen, wenn du das Gebiet nicht kennst. Achte auf Schilder, die auf Gefahren wie Quallen oder Unterströmungen hinweisen.

Überschreite nicht deine Grenzen. Schwimme wenn möglich parallel zum Strand. Wenn du raus schwimmst und dann wieder zurück, dann verausgabe dich nicht zu sehr, um sicher zu stellen, dass die Kraft bis zum Strand reicht.

Achte darauf, dass aureichend Licht da ist. Der Mondschein kann hell genug sein, aber Sternenlicht allein ist es in der Regel nicht. Wenn eine Wolke sich plötzlich vor den Mond schiebt, kannst du dich schnell in einer pechschwarzen Umgebung wiederfinden. Langstreckenschwimmer und die begleitenden Kajakfahrer benutzen verschiedene Lampen, Blinklichter, Leuchtstäbe und LED-Lichter, um sehen zu können und gesehen zu werden. Auf weiten Strecken solltest du und dein Begleiter diese Technologien nutzen, damit ihr euch nicht verliert. (Du solltest aber wissen, dass Lichter, je nachdem wo du schwimmst, auch ungebetene Meerestiere anlocken könnten). Wenn der Strand im Dunkeln liegt, platziere eine Lampe an dem Punkt, an dem du ins Wasser gegangen bist. So findest du leichter zurück.

Du findest die Idee des Nachtschwimmens interessant, kannst aber niemanden überzeugen, mit dir zu kommen? Such dir einen Verein, der nächtliche Schwimmausflüge oder sogar Schwimmwettkämpfe organisiert. Nachtschwimmen ist ein unvergessliches Erlebnis — auf jeden Fall etwas, was man einmal im Leben gemacht haben sollte!

Welche Erfahrungen hast du beim Nachtschwimmen gemacht?

Author

Geschrieben von:

Arena

NIE WIEDER WAS VERPASSEN WENN ES UMS THEMA SCHWIMMEN GEHT

HIER FÜR DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER REGISTIEREN!

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...

Möchtest du exklusiven Zugang zu arena Inhalten?

WERDE TEIL UNSERER COMMUNITY!

Registriere dich für den Newsletter. Du wirst als erster Neuigkeiten und von exklusiven Angeboten, die ausschließlich für Mitglieder gelten, erfahren.

wave