Der Langstreckenschwimmer

Training & Technik
Geschrieben von: arena coaches at 8 September '17 0
You are reading: Der Langstreckenschwimmer

Was sind charakteristische Merkmale eines Ausdauersportlers und wie sieht das ideale Training aus?

Im Vergleich zu Sprintern lässt sich ein Ausdauersportler – also jemand, der lange Strecken zurücklegt – etwas einfacher auf ein wettbewerbsfähiges Leistungsniveau trainieren.

Du liebst es, deine Bahnen „hoch und runter“ zu schwimmen ohne gestört zu werden, in langen Intervallen und mit konstantem Tempo? Ist es eher schwierig für dich, an deinem Antrieb zu arbeiten? Dann bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Langstreckenschwimmer. Aber es steckt so viel mehr dahinter, als es der Name vermuten lässt.

Ein Ausdauersportler braucht aufgrund des monotonen Trainings andere psychologische Reize als ein Sprinter. Er ist geistig tougher und kann körperliche Schmerzen und Erschöpfung besser aushalten. Dadurch schafft er es leichter, über sich hinauszuwachsen.

Für Ausdauerschwimmer ist es besonders wichtig, die Herzfrequenz zu überwachen, um in der richtigen Intensität zu trainieren. Wie man das macht? Lege nach dem Training zwei Finger an deinem Hals, neben die Luftröhre, und überprüfe mit einer Uhr die Anzahl an Herzschlägen in 10 Sekunden. Multipliziere diese Zahl mit sechs und du hast deine Herzfrequenz pro Minute.

Trainingshilfen wie Hand-Paddel, Finger-Paddel, ein Pullkick (oder Pullkick Pro) und Swim Keel erhöhen nicht nur die Intensität des Trainings, sondern sorgen auch für etwas Abwechslung!

Wie für fast jeden Sportler ist es natürlich auch für Langstreckenschwimmer empfehlenswert, vorher ein paar Dehn- und Aufwärmübungen zu machen, zum Beispiel mit elastischen Bändern.

Bist du dir sicher, dass Ausdauertraining das richtige für dich ist?

Author

Geschrieben von:

arena coaches

Swim coaches, trainers and experts will give you all kinds of tips for performing at your best in both training and races. Meet the coaches

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...