fbpx

Fünf Gründe, warum du auch während der Schwangerschaft schwimmen solltest

Women Only
Geschrieben von: Arena at 30 November '15 0
You are reading: Fünf Gründe, warum du auch während der Schwangerschaft schwimmen solltest

Noch vor wenigen Jahrzehnten rieten Ärzte ihren schwangeren Patienten, kürzer zu treten, sich auszuruhen und unnötige Anstrengung zu vermeiden. Heutzutage ist das ganz anders und die meisten Frauen werden ermutigt, während der Schwangerschaft Sport zu treiben. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist gut für deinen allgemeinen Gesundheitszustand und damit dem des Babys. Das Verbrennen überschüssiger Kalorien hilft dir außerdem, ein gesundes Gewicht zu bewahren und fit zu bleiben macht die Niederkunft sowie die Wochenbettphase einfacher. Sport hilft uns zudem, besser zu schlafen und wir fühlen uns insgesamt zufriedener und energiegeladener.

Schwimmen ist aus vielerlei Gründen ein besonders guter Sport. Wenn es keine Komplikationen in der Schwangerschaft gibt, kannst du ihn außerdem bis zum Geburtstermin ausführen. Hier sind die Top-5-Vorteile des Schwimmens während der Schwangerschaft:

Schwimmen ist ein Alleskönner. Wenn du ein Kind erwartest, dann wird sich dein Leben wahrscheinlich verkomplizieren. Du wirst weniger Zeit haben und dich der Einfachheit halber auf einen Sport konzentrieren wollen, der deine allgemeine Fitness fördert. Schwimmen ist da die perfekte Alternative. Es ist ein Sport für den gesamten Körper, bei dem alle wichtigen Muskelgruppen trainiert werden. Stärke, Kraft und Beweglichkeit werden verbessert. Es erhöht die Ausdauer sowie die Fähigkeit, sich von Anstrengungen zu erholen, stärkt das Herz, fördert die Durchblutung und steigert die Fähigkeit des Körpers, Sauerstoff zu verwerten. Genau das, was der Arzt empfohlen hat!

Schwimmen ist gelenk- und bänderschonend. Während der Schwangerschaft produziert dein Körper das Hormon Relaxin, welches die Bänder entspannt, um es deiner Gebärmutter und deinem Becken  zu ermöglichen, sich auszudehnen. Es sorgt auch dafür, dass die Arterien mehr Blut transportieren können und lockert den Bewegungsapparat, was zu flexibleren Gelenken und einer stärkeren Krümmung der Wirbelsäule führt. Dadurch ist aber auch das Risiko einer Gelenkverletzung bei schwangere Frauen besonders erhöht. Schwimmen ist eine ausgesprochen gelenkschonende Sportart. Sie minimiert das Risiko, Verstauchungen oder andere Verletzungen zu erleiden. Der Auftrieb des Wassers reduziert ebenfalls die Belastung des Rückens und gibt dir das Gefühl, fast schwerelos zu sein.

Das kühle Wasser schützt vor Überhitzung. Wenn du schwanger bist, erhöht sich deine Atemfrequenz und du beginnst schon bei geringeren Belastungsgraden zu schwitzen – was nur einer der vielen Schutzmechanismen ist, um den Fötus vor Überhitzung zu schützen. Obwohl das Risiko der Überhitzung bis zu einem gefährlichen Grad allein durch Sport sehr gering ist (es sei denn, du treibst draußen an einem sehr heißen und schwülen Tag einen sehr anstrengenden Sport), wird dir, aufgrund des erhöhten Blutflusses und der höheren Stoffwechselrate, wärmer sein, wenn du Sport treibst. Wenn du dieses Gefühl nicht magst, ist Schwimmen eine gute Alternative, weil es dich automatisch abkühlt.

Schwimmen kann Übelkeit lindern. Jede Schwangerschaft ist anders und jede Schwangere hat ihre eigenen Tricks, die Übelkeit zu überwinden. Viele Frauen, die über Morgenübelkeit klagen, berichten aber, dass Schwimmen ihnen hilft. Aus welchem Grund auch immer, ob es einfach nur eine Folge des allgemein gesundheitsfördernden Sports ist oder ob es eine spezifische Antwort des Körpers auf die Bewegung selbst oder auf die entspannende Wirkung des Wassers ist – es scheint beim Schwimmen etwas zu geben, was vielen Frauen hilft, sich besser zu fühlen.

Du kannst dein normales Training weiterführen. Irgendwann musst du wahrscheinlich einen Umstandsbadeanzug anziehen, aber ansonsten sind keine größeren Anpassungen für das Schwimmtraining während der Schwangerschaft nötig. Obwohl du nicht ins Wasser springen solltest, sind Wenden in Ordnung, so lange du dich dabei gut fühlst. Du kannst weiterhin ein intensives Schwimmtraining absolvieren, wenn du die nötige Energie dazu hast. Außerdem kannst du weiterhin alle Schwimmstile praktizieren. Einige Trainer empfehlen das Brustschwimmen insbesondere für das letzte Drittel der Schwangerschaft, da dadurch die Rücken- und Brustmuskeln gekräftigt werden.

Kurzum: Schwimmen macht dich und dein Baby gesünder und zufriedener. Es ist der perfekte Sport für werdende Mütter!

Bist du während der Schwangerschaft geschwommen? Teile deine Erfahrungen mit uns!

—————

Lass dich von unserer Kollektion inspirieren!

Author

Geschrieben von:

Arena

NIE WIEDER WAS VERPASSEN WENN ES UMS THEMA SCHWIMMEN GEHT

HIER FÜR DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER REGISTIEREN!

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...

Möchtest du exklusiven Zugang zu arena Inhalten?

WERDE TEIL UNSERER COMMUNITY!

Registriere dich für den Newsletter. Du wirst als erster Neuigkeiten und von exklusiven Angeboten, die ausschließlich für Mitglieder gelten, erfahren.

wave