Fitness am Strand, Teil 1

Fitness & Wellness
Geschrieben von: Arena at 14 Juni '16 0
You are reading: Fitness am Strand, Teil 1

Wenn die Freunde oder die Familie oder im gemeinsamen Strandurlaub einfach nur in der Sonne liegen möchten, heißt das nicht, dass du deshalb auf Sport verzichten musst. Wir stellen dir ein paar Aktivitäten vor, die du alleine machen kannst.

Viele sehen in ihrem alljährlichen Strandurlaub vor allem die Chance, endlich zu entspannen. Sie wollen in der Sonne liegen und sich bräunen, Cocktails trinken, ein gutes Buch lesen … und vielleicht ab und zu mal ins Wasser springen, um sich abzukühlen. Nach dem ersten oder zweiten Tag kann diese 100-%-ige Entspannung aber schon nicht mehr so toll sein. Menschen, die es gewohnt sind, aktiv zu sein, tun sich schwer, den ganzen Tag nur rumzuliegen. Es ist nicht unbedingt Langeweile, denn natürlich lesen sie auch gerne mal ein gutes Buch oder führen tolle Gespräche mit den Mitreisenden, aber manchmal brauchen sie einfach Bewegung.

Wenn du den Gedanken nicht erträgst, während des Urlaubs keinen Sport treiben zu können, deine Mitreisenden diese Begeisterung für körperliche Aktivität aber nicht teilen, kannst du folgende Dinge allein im Sand oder im Wasser machen:

Schwimmen. Das ist natürlich offensichtlich. Wenn es sicher ist (wenn ein Rettungsschwimmer im Dienst ist oder genügend Schwimmer im Wasser sind), ist das Schwimmen im Meer eine hervorragende Art, den ganzen Körper zu trainieren. Wenn du lieber im markierten Schwimmbereich bleibst, dieser aber klein und voller badender Kinder ist, kannst du Muskeltraining machen, indem du auf der Stelle läufst und dabei den Kleinen beim Plantschen zuschaust.

In die Wellen springen. Wenn das Meer Wellen schlägt, gehe bis etwas zwischen knie- und taillentief ins Wasser. Gehe leicht in die Hocke und springe über die anrollenden Wellen.

Lauf im Wasser. Laufe im Wasser parallel zum Strand, dort, wo das Wasser knöcheltief bis knietief ist. Je tiefer das Wasser ist, desto größer ist der Widerstand!

Lauf im Sand. Laufe über den Strand – erst zum Aufwärmen auf dem härteren, nassen Sand direkt am Wasser, dann in den anstrengenderen, weicheren Sand. Wenn es Sanddünen gibt, baue einige Sprints bergauf mit ein. Suche den Strand aber bevor du losrennst nach scharfkantigen Gegenständen ab. Wenn es steinig ist, du schwache Knöchel hast oder der Sand sehr heiß ist, dann zieh Schuhe an.

Schaffe dir eine Trainingsroutine. Stelle dein persönliches Zirkeltraining zusammen, indem du Liegestütze, Sit-Ups, Kniebeugen, Ausfallschritte, Weitsprung und andere Bewegungen, die keine Ausrüstung erfordern, kombinierst. Du kannst die Anzahl der Sets und Wiederholungen nach und nach erhöhen, um während deines Urlaubs Kraft und Ausdauer aufzubauen.

Mache Yoga. Wenn du normalerweise zu Hause oder im Fitnessstudio Yoga machst, dann versuche es im Urlaub am Strand! Weil der Sand nicht fest ist, trainiert es deine Rumpfmuskulatur (core) noch besser, wenn du deine Lieblingspositionen versuchst zu halten. Außerdem kannst du deine Muskeln definieren und gleichzeitig braun werden!

Danach kannst du das Gefühl genießen, dir deine Zeit auf der Sonnenliege redlich verdient zu haben!

Welchen Sport machst du am liebsten am Strand?

—————

Auf der Suche nach der optimalen Kleidung für dein Training? Lass dich von unserer Kollektion inspirieren!

Author

Geschrieben von:

Arena

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...