fbpx

So wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr für Schwimmer

Fitness & Wellness
Geschrieben von: Manuele Trezzi at 17 März '21 0
You are reading: So wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr für Schwimmer

Flüssigkeitszufuhr ist einer der vielleicht am meisten unterschätzten Aspekte des Sports.

Was, wieviel und wann sollten Schwimmer trinken?

Wenn man bedenkt, dass Gewichtsverluste während des Trainings zum größten Teil durch Flüssigkeitsverluste entstehen, wird klar, wie wichtig es ist, das Verlorene wiederaufzunehmen. Insbesondere beim Schwimmen wird das häufig zu wenig beachtet, da im Wasser nicht sichtbar ist, wie viel Flüssigkeit der Körper verliert.

Wer zum Beispiel beim Laufen oder Fußballspielen schwitzt und sich aufgeheizt fühlt, der trinkt kaltes Wasser – und sei es nur um sich selbst abzukühlen.

Wenn du schwimmst, fühlt es sich anders an; du verlierst aber dieselbe Menge an Flüssigkeit, zum Beispiel dadurch, dass mehr Urin produziert wird. Deshalb kommt es hier häufiger zur Dehydrierung.

Von welchen Problemen reden wir hier?

Das offensichtlichste Problem ist die erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass Krämpfe auftreten. Ein Ungleichgewicht im Wasserhaushalt stört den Prozess der Muskelkontraktion, was letztendlich zu Krämpfen führt.

Es kann auch plötzliche Veränderungen der Körpertemperatur, Herzprobleme und ein Schwächegefühl verursachen. Vor/während/nach körperlicher Anstrengung ist es also besonders wichtig, ausreichend mit Wasser versorgt sein, da es andernfalls die Leistung beeinflussen kann.

All das kann auf zwei Arten vermieden werden

Erstens, man bleibt den ganzen Tag hydratisiert; zweitens hat man immer mindestens eine halbe-Liter-Flasche (oder, noch besser, einen Liter) Wasser mit am Becken.

So wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr für Schwimmer

Was in der Flasche sein sollte?

Normales Mineralwasser ist besser als nichts. Es gibt viele fertige Produkte oder Produkte die du anmischen kannst, die extra für den Sport auf den Markt gebracht wurden. Anstatt eine bestimmte Marke zu empfehlen, ist mein Rat, immer das Etikett zu lesen und darauf zu achten, dass das Getränk:

  • gut schmeckt (natürlich ist das eine subjektive Angelegenheit).
  • zumindesr ein paar Kohlenhydrate enthält (ca. 8%)
  • leicht verdaulich ist
  • keine künstlichen Farbstoffe enthält.

 

Wenn du aber auf der anderen Seite ein selbstgemachtes Getränk bevorzugst, dann ist hier mein perfektes „Rezept“:

  • 500-1000 ml Wasser.
  • Der Saft von 1-2 sorgfältig gepressten Orangen (oder Mandarinen / Zitronen).
  • Eine Prise Salz.
  • 2-4 gehäufte Teelöffel Zucker.

 

Um Problemen vorzubeugen, solltest du mit dem Trinken nie warten, bis du durstig bist.

Das Durstgefühl ist ein Alarmsignal, das dein Körper auslöst, um dich zu warnen, dass du Flüssigkeiten und Mineralien brauchst. Am allerwichtigsten ist es aber, zu wissen, dass im Wasser zu sein die sensorischen Rezeptoren des Körpers irritiert und verhindert, dass du dich durstig fühlst.

Trinke lieber häufig kleine Mengen, als gelegentlich große Mengen!

Prost!


Das könnte dich auch interessieren…

Was hilft bei Krämpfen und wie kann man ihnen vorbeugen?

Abnehmen mit Wasser


Endecke unsere Flaschen-Kollektion

Author

Geschrieben von:

Manuele Trezzi

A top-class swimmer who still competes, he has taken part in and reached the finals of Italian championships, as well as winning lots of regional titles. A FIN swimming instructor and trainer, FIT fitness trainer for tennis, and a graduate in the Motor Sciences from Milan State University, he has been working all these fields since the beginning of 2013.

NIE WIEDER WAS VERPASSEN WENN ES UMS THEMA SCHWIMMEN GEHT

HIER FÜR DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER REGISTIEREN!

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...

Möchtest du exklusiven Zugang zu arena Inhalten?

WERDE TEIL UNSERER COMMUNITY!

Registriere dich für den Newsletter. Du wirst als erster Neuigkeiten und von exklusiven Angeboten, die ausschließlich für Mitglieder gelten, erfahren.

wave