Beidseitige Atmung und perfekt ausbalanciertes Freistil-Schwimmen

Training & Technik
Geschrieben von: arena coaches at 28 März '19 0
You are reading: Beidseitige Atmung und perfekt ausbalanciertes Freistil-Schwimmen

Du hast sicherlich von der beidseitigen Freistil-Atmung gehört aber hast du dich jemals gefragt, was die tatsächlichen Vorteile sind?

Beidseitiges Atmen bedeutet, dass du nach jedem dritten Schwimmzug atmest oder vielmehr, dass du die Fähigkeit besitzt, zu beiden Seiten des Körpers atmen zu können.

Es ist wichtig, die beidseitige Atmung zu lernen, wenn du jung bist, denn dies wird dir die folgenden Vorteile verschaffen:

1. Ein besser ausbalancierter Schwimmzug. Wenn diese grundlegende Fähigkeit nicht erlernt wird, ist es wahrscheinlicher, dass du einen asymmetrischen Schwimmzug schwimmst, wenn du älter bist.

2. Ein guter Vortrieb im Wasser. Wie oben erwähnt, sorgt die beidseitige Atmung für ein besseres Gleichgewicht und daher für weniger Rotation der Schultern und einen besseren Vortrieb.

Dies ist auch äußerst wichtig für Triathleten und nicht nur für Schwimmer. Es ermöglicht dir, einen effizienten Schwimmzug unter den unterschiedlichsten Konditionen wie Wellengang, das Umschwimmen einer Boje und/oder der Überprüfung der Position des nächsten Rivalen beizubehalten.

Hier sind einige Übungen, die du in deine Trainingseinheiten einbauen kannst, um entweder zu lernen, wie man beidseitig atmet oder wie du deine beidseitige Atmung verbesserst:

Lerne bis 3 zu zählen. Jeder weiß, dass drei die perfekte Zahl ist. Bei jedem Schwimmzug zu atmen, würde dein Gleichgewicht und deine Wasserlage stören während das Atmen bei jedem 5. oder 7. Schwimmzug schwierig ist, wenn du ein unerfahrener Schwimmer bist.

  • 8x25m Freistil mit Atmung bei jedem 3. Schwimmzug, 15 Sek Pause
  • 6x50m Freistil mit Atmung bei jedem 3. Schwimmzug für die ersten 25m und bei jedem 5. Schwimmzug für die zweiten 25m, 20 Sek Pause

Überprüfe deine Kopfhaltung. Achte darauf, dass du deinen Hals und Kopf beim Atmen drehst aber nicht deine Schultern, insbesondere auf der Seite, auf der du weniger gewohnt bist, zu atmen.

Atme beidseitig. Wenn du es schwieriger findest, insbesondere auf der einen Seite zu atmen, wenn du bei jedem 3. Schwimmzug atmest, dann versuche, auf der gleichen Seite für 25m zu atmen und dann auf der anderen Seite. Schwimme 25m und atme nur auf der linken Seite und dann 25m und atme nur auf der rechten Seite. Dies hilft dir, deine Atmung besser zu kontrollieren.

  • 8x25m (oder 6x50m) mit nur einem Arm schwimmen und mit dem anderen nach vorn ausgestreckt, dabei konzentriere dich auf die Rotation deines Kopfs. Atme für 25m nach links und dann für 25m nach rechts.

Schließlich noch ein Tipp: Achte darauf, dass du bei besonders harten Trainingseinheiten nicht immer bei jedem 3. Schwimmzug atmest. Lerne auf beiden Seiten abwechselnd zu atmen. Atme zunächst nur auf der linken Seite und dann nur auf der rechten Seite. deine Schwimmzüge werden dadurch symmetrischer und es wird dir leichter fallen, deine Wettkampfrivalen im Auge zu behalten.

Author

Geschrieben von:

arena coaches

Swim coaches, trainers and experts will give you all kinds of tips for performing at your best in both training and races. Meet the coaches

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...