Paddles für das Rückenschwimmen

Training & Technik
Geschrieben von: arena coaches at 5 Dezember '17 0
You are reading: Paddles für das Rückenschwimmen

Wir haben auf unserem Blog bereits über Paddles (Die Kraft liegt in deinen Händen) und deren Bedeutung für die Korrektur des Schwimmzuges, die Stabilität und die aerobe Leistungsfähigkeit gesprochen.

Ein weiterer Vorteil von Paddles ist, dass du mit ihnen eine größere Widerstandsfläche aufbaust und damit mehr Wasser verdrängst. Auf der anderen Seite spürst du ohne sie sofort dieses komische Gefühl, dich vergeblich abzurackern und es braucht eine Zeit, das Gespür für das Vorwärtskommen wieder aufzubauen. Eines ist sicher: Paddles helfen dir dabei, dich auf die richtige Bewegung der Arme im Wasser zu konzentrieren.

Der Zweck der Paddles besteht darin, deine Bewegungen zu kräftigen, ganz egal für welchen Stil du dich entscheidest. Am besten wird ihre Wirkung deutlich, wenn du sie abwechselnd zum klassischen Schwimmen mit „bloßen“ Händen oder geballten Fäusten anwendest.

In diesem Artikel findest du ein paar praktische Tipps, wie du die Paddles am besten einsetzt, um dein Rückenschwimmen zu verbessern.

Ein-Arm-Rückenschwimmen (mit Paddles). Die Übung erfordert die Kontrolle deiner Beine, daher solltest du Flossen tragen. Du beginnst, indem du deine Beine nach hinten streckst während deine Arme entspannt an der Seite anliegen. Bewege den linken Arm nach oben, strecke ihn hinter deinem Kopf aus und tauche mit der Hand in das Wasser ein, beginnend mit dem kleinen Finger. Los geht es mit der Wasserfassphase. In der Mitte der Zugphase – auf Schulterhöhe – beschleunigst du beim letzten Stoß und beendest damit die Bewegung zügig. Wiederhole dies auch mit deinem rechten Arm.

Während dieser Übung sollte die Aufmerksamkeit auf der Zugphase und dem Endstoß liegen. Der Paddel ermöglicht dir dabei, eine größere Menge Wasser zu verdrängen. Der letzte Schub sollte schnell durchgeführt werden, um einen schnellen Vortrieb zu gewährleisten.


Zweiarmiges Rückenschwimmen (mit Paddles).
Zieh dir die Flossen an und beginne auf dem Rücken mit an der Seite ausgestreckten Armen zu schwimmen und deine Beine zu bewegen. Bewege beide Arme gleichzeitig. Sobald die Hände ins Wasser eintauchen, hältst du inne und zählst bis drei; die Arme über den Kopf und die Hände direkt unter der Wasseroberfläche. Dann ziehst du die Arme an, wobei du auf die Zug- und Druckphase achten musst.

Bei dieser Übung solltest du dich auf die stabile Lage des Körpers und auf eine langsame Durchführung konzentrieren.


Rückenschwimmen mit geballten Fäusten.
Ziehe deine Flossen an und positionieren dich senkrecht zum Beckenrand. Jetzt beginnst du mit schnellen Beinbewegungen, sodass du nach drei Sekunden die maximaler Bewegungsfrequenz erreicht hast. Achte dabei darauf, die Übergänge glatt und gleichmäßig durchzuführen.

Im Gegensatz zu den vorherigen Übungen, liegt der Fokus bei dieser Übung auf der Geschwindigkeit und den glatten Übergängen. Während vorher die Paddles den Widerstand erzeugt haben und der Fokus auf der Verbesserung der Wasserfassphase und der Zugphase lag, geht es hier darum, die Geschwindigkeit zu verbessern, indem die richtigen Bewegungen vorher gelernt werden.

Author

Geschrieben von:

arena coaches

Swim coaches, trainers and experts will give you all kinds of tips for performing at your best in both training and races. Meet the coaches

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...