fbpx

Von Wassereinlagerungen bis Depression: Schwimmen ist Medizin

Fitness & Wellness
Geschrieben von: Arena at 24 Oktober '17 0
You are reading: Von Wassereinlagerungen bis Depression: Schwimmen ist Medizin

Schwimmen ist eine Sportart, die bei kleineren und größeren Beschwerden eine vorbeugende und heilende Wirkung entfalten kann. Es steigert nicht nur das Wohlbefinden, sondern kann auch Krankheiten lindern sowie kleinen kosmetischen Problemzonen entgegenwirken und dadurch die Lebensqualität deutlich verbessern. Schauen wir uns einige Beispiele an:

Schwellungen und Wassereinlagerungen

Ein Schweregefühl in den Gliedern, schlechten Durchblutung und schlaffe Haut an den Oberschenkeln sind oft auf Wassereinlagerungen zurückzuführen. Schlechte Ernährung durch zu viel Salz, Zucker und gesättigte Fettsäuren oder ein inaktiver Lebensstil können die Gründe dafür sein. Eine andere Ursache ist zu enge Kleidung, zum Beispiel Jeans und Strumpfhosen, die die blutzirkulation in den unteren Gliedmaßen hemmt. Dafür gibt es eine Lösung: Schwimmen wirkt wie  eine Lymphdrainage, dessen Effizient durch Flossen, Schwimmnudeln oder Bälle noch gesteigert wird. Solche Hilfsmittel erhöhen die Reaktivität und Muskelentspannung der unteren und oberen Gliedmaßen.

Bahnen schwimmen gegen Stress, Angst und Depression

Stress und Angst sind eine „Nebenwirkung“ der heutigen Zeit, unseres rastlosen Lebensstils und der vielen Verpflichtungen, die uns manchmal einfach über den Kopf wachsen. Dann spüren wir unser Herz im Hals pochen, der Puls rast, die Sorgen wachsen ins Unermessliche und wir sind permanent angespannt und wachsam. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um normale Angst, aber wenn man nicht richtig damit umgeht, kann es zu Depressionen und ausgewachsenen Panikattacken führen.

Wusstest du, dass Sport eine echtes Wundermittel gegen diesen unerwünschten Gast im eigenen Kopf sein kann? Durch das Hormon Serotonin, das körperlicher Aktivität ausgeschüttet wird, verändert sich unsere Wahrnehmung von schwierigen Situationen und Stresssymptome werden gemindert. Schwimmen hat sowohl große geistige als auch körperliche Vorteile. Der Entspannungs- und Massageeffekt kommt nicht zuletzt daher, dass Wasser uns unbewusst zurück in die pränatale Phase versetzt, als wir noch friedlich in der Gebärmutter umsorgt wurden.

Sag der Cellulite “Goodbye”, dank Lymphdrainage

Spinning, Aquabiking und Crossfit im Wasser sind relativ neue und sehr effektive Sportarten, die in kürzester Zeit sichtbaren Ergebnissen bringen. Wenn du an Cellulite leidest (keine Panik, du bist in guter Gesellschaft), sind diese Aktivitäten genau das Richtige für dich, da sie besonders gezielt wirken. Das Gewebe wird im Wasser entlastet, überschüssige Flüssigkeit wird leichter abgeleitet und es verbrennt eine Menge Kalorien (von 800 bis 1000 im einstündigen Training).

Die ideale Frequenz? Bei mindestens 2-3 Einheiten pro Woche kannst du dabei zusehen, wie Oberschenkel und Po in kürzester Zeit schlanker werden. Das Training wird zum Rhythmus der Musik duchgegführt, die Übungen beinhalten Push-ups, Radfahren im Wasser und Kniebeugen mit speziellen Tools. Training für Training wird die Cellulite immer weiter „schmelzen“ und die Haut wird wieder straff und weich.

Wasser wirkt auch gegen Krampfadern

Schwimmen kann helfen, kleine Makel und nervige Krampfadern zu bekämpfen. Aber wie? Wieder liegt das Geheimnis in der starken lymphatischen Massage, die durch das Wasser auf natürliche Art und Weise erzeugt wird. Krampfadern entstehen nämlich durch eine venöse Insuffizienz, die zu Blutansammlungen in einzelnen Gebieten der unteren Gliedmaßen führt.

In westlichen Gesellschaften verbreitete Faktoren wie Fettleibigkeit, eine falsche Haltung und ein vornehmlich sitzender Lebensstil verstärken diese Störung. In manchen Fällen erfordert sie sogar invasive Maßnahmen wie eine Operation. Wer lediglich ein kosmetisches Problem mit seinen Krampfadern hat, kann sich mit Nylonstrümpfen behelfen oder eine endovaskuläre Behandlungen mit Laser- oder Radiowellentechnologie in Betracht ziehen. Auch bestimmte Medikamente können Abhilfe schaffen. Aber effektive, vorbeugende Maßnahmen durch konstante und gezielte körperliche Aktivität, wie Schwimmen oder Laufen, dürfen nicht fehlen.

Wie hast du die medizinische Wirkung des Schwimmen empfunden? Hat es dir schonmal bei Beschwerden geholfen?

Author

Geschrieben von:

Arena

NIE WIEDER WAS VERPASSEN WENN ES UMS THEMA SCHWIMMEN GEHT

HIER FÜR DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER REGISTIEREN!

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...

Möchtest du exklusiven Zugang zu arena Inhalten?

WERDE TEIL UNSERER COMMUNITY!

Registriere dich für den Newsletter. Du wirst als erster Neuigkeiten und von exklusiven Angeboten, die ausschließlich für Mitglieder gelten, erfahren.

wave