Freiwasserschwimmen: eine anleitung fürs überleben

Freiwasser/Triathlon
Geschrieben von: arena coaches at 7 Juni '16 0
You are reading: Freiwasserschwimmen: eine anleitung fürs überleben

Wenn du ein erfahrener Schwimmer bist, hast du vielleicht bereits an Wettkämpfen im offenen Gewässer teilgenommen. Vermutlich warst du auch gut vorbereitet, hast dich wohlgefühlt und die Bedingungen waren hervorragend. Trotzdem konntest du dich nach dem Start nicht aus der Gruppe befreien und hast Arme und Beine der anderen Schwimmer abbekommen – und das obwohl du eigentlich viel schneller hättest schwimmen können.
Das Ergebnis: Der Abstand zwischen dir und den anderen Schwimmern wurde immer größer und du warst, obwohl du ein gutes Rennen geschwommen bist, enttäuscht von deiner Leistung.

So etwas kann passieren, wenn du auf die ungewohnten Bedingungen, die bei Freiwasser-Wettkämpfen herrschen, reagieren musst.
Inmitten von um sich schlagenden Armen und Beinen einer großen Menschengruppe zu schwimmen ist für viele Athleten Neuland, da sich solche Bedingungen in einem Schwimmbad kaum simulieren lassen. Natürlich kannst du versuchen, eine ähnliche Situation nachzustellen, aber inmitten von Hunderten Sportlern zu schwimmen, ist nochmal etwas ganz Anderes.
In diesem Artikel möchten wir dir nützliche Tipps im Umgang mit den verschiedenen Bedingungen mit auf den Weg geben, die dich im offenen Gewässern erwarten können.

1. Versuche nicht, ganz vorne zu starten. Jeder möchte ganz vorn an der Startlinie beginnen, um eine möglichst kurze Strecke zurücklegen zu müssen. Die meisten dieser Sportler sind jedoch echte “Freiwasser-Profis”, die sehr viel Erfahrung mitbringen und besonders schnell schwimmen können.

Oft ist es einfacher, im Fahrwasser der Gruppe zu schwimmen. Dort hast du weniger Schwimmer um dich herum und bist dadurch in der Lage, besser schwimmen zu können. Du musst zwar weiter schwimmen, als die anführende Gruppe, aber unter besseren Bedingungen zu schwimmen ermöglicht dir meist auch schneller zu schwimmen.

2. Lege dir eine kluge Wettkampf-Taktik zurecht. Um während des Wettkampfs zu beschleunigen und andere Schwimmer zu überholen, musst du viel Energie aufwenden. Durch das Schwimmen in einer Gruppe, in einem stabilen Tempo und unter Ausnutzung des „Windschattens”, kannst wiederum du viel Energie sparen. Du solltest dir also im Vorfeld deine Wettkampfstrategie ganz genau überlegen.

3. Wenn du ganz vorn mitmischen willst, ist direkt nach dem Start der richtige Zeitpunkt für den Angriff. Dafür musst du zwar zusätzliche Energie aufwenden, kannst dir aber eine hervorragende Position in der Gruppe erkämpfen. Dort kannst du mit den anderen schwimmen, die das selbe Tempo haben und musst nicht so hart um deinen Platz kämpfen.

4. Schütze dich vor versehentlichen Stößen und Tritten. Während des gesamten Rennens angestoßen werden ist nichts Ungewöhnliches. Um es zu vermeiden, musst du auf Zack sein.
5. Passe deine Schwimmweise an, wenn du inmitten einer Gruppe schwimmst. Atme zu beiden Seiten im Wechsel und halte immer einen Arm für ein paar Sekunden nach vorn gestreckt. Das schützt dich etwas vor den Beinschlägen der Schwimmer vor dir. Wenn du das Schlimmste überstanden hast, schwimme wieder so, wie es für dich am besten ist.

Erinnere dich an die Tipps, die wir dir in dem Artikel „Lerne alles über das Freiwasserschwimmen“ gegeben haben:

– Trainiere hauptsächlich im Schwimmbad, da es sowieso fast unmöglich ist, die Bedingungen des Freiwasserschwimmens zu simulieren.

– Lerne, deine Geschwindigkeit schnell anzupassen und trainiere in einem hohen Tempo. Das erleichtert dir das Schwimmen in einer Gruppe.

– Mache während deines Trainings Übungen, die für Rennen nützlich sind, wie zum Beispiel das Freistilschwimmen mit alternierender Atemrichtung oder mit dem Kopf über Wasser.

Zu guter Letzt eine typische Trainingseinheit zur Vorbereitung auf das Freiwasserschwimmen:

  • 400 m Aufwärmen
    3×50 m Freistil mit alternierender Atemrichtung, 20 Sekunden Pause
    3×50 m Beinschlag mit Flossen, ein Arm ausgestreckt vor Dir und der andere Arm an deiner Seite, 20 Sekunden Pause
    100 m im Stil deiner Wahl
  • 2×400 m Freistil (1x aerob 1x schnell), 20 Sekunden Pause
    4×200 m mit dem Pullbuoy und Hand-Paddles, 10 Sekunden Pause
    8×100 m (1x 50 m Sprint/50 m Wettkampfgeschwindigkeit, 1x 50 m Wettkampfgeschwindigkeit/50 m Sprint), 20 Sekunden Pause
  • 200 m lockeres Schwimmen zum Abschluss

Gesamt: 3.400 m

—————

Suchst du die perfekte Trainingsbekleidung?  Klicke hier!

Author

Geschrieben von:

arena coaches

Swim coaches, trainers and experts will give you all kinds of tips for performing at your best in both training and races. Meet the coaches

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...