4 Aktivitäten für mehr Spaß beim Gruppentraining!

Aus dem Leben eines Schwimmers
Geschrieben von: Rebecca Gillis at 24 Februar '21 0
You are reading: 4 Aktivitäten für mehr Spaß beim Gruppentraining!

Tipps für mehr Spaß beim Gruppentraining über Zoom

Wie du dir vorstellen kannst, trifft die anhaltende Pandemie auch die Schwimm-Community besonders hart. Aufgrund der Schließung von Schwimmbädern fehlt der Zugang zum entscheidenden Element Wasser und die Athleten sind aufgefordert, sich nach alternativen Trainingsmöglichkeiten an Land umzusehen. Viele sind daher auf der Suche nach Möglichkeiten, bereichernde Beziehungen zu ihren Teamkollegen aufrechterhalten und ihrem Sport treu bleiben zu können.

Um Energie und Leidenschaft in das Zoom-Gruppentraining zu bringen, probiere es mit einigen der folgenden Aktivitäten in deinen nächsten Gruppen-Trainingscalls!

 

1. Schwimm-Quiz

*Mach die Jeopardy-Gameshow-Musik an*

Überrasche dein Team und beende das normale Gruppentraining etwas früher, um eine Session im Stil einer Gameshow einzubauen. Die Athleten können nach dem Zufallsprinzip in Teams von etwa 4 Personen eingeteilt werden, und die Zoom-Funktion „Breakout-Räume“ kann genutzt werden, damit die Gruppen die Antworten untereinander diskutieren können.

Die Fragen können speziell auf dein Team zugeschnitten werden, um euch an lustige Ereignisse oder frühere Erfolge zu erinnern:

  • „Wer hält den Vereinsrekord über 200 Meter Rücken?“
  • „Was war der punktereichste Wettkampf unseres Teams im Jahr 2019?“

 

Alternativ kann eine klassischere Quizversion mit Fragen zum Sport im Allgemeinen erstellt werden, um zu sehen, wer die Hardcore-Schwimmkenner sind:

  • „Wie viel Liter Wasser werden benötigt, um ein Becken von olympischer Größe zu füllen?“ (Antwort: 2,5 Millionen!).
  • „Welcher Schwimmer hielt vor Michael Phelps den Rekord für die meisten gewonnenen olympischen Goldmedaillen bei einer einzigen Olympiade? (Antwort: Mark Spitz).“

 

2. Bilder teilen

Eine weitere Möglichkeit, das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Teammitgliedern zu fördern, besteht darin, zu Beginn jedes Zoom-Trainings Bilder auszutauschen. Achte darauf, dass jedes Mal nur ein paar Athleten dazu beitragen, um die Aktivität kurz zu halten. Mithilfe des Rotationsprinzips können über mehrere Trainings alle einbezogen wird.

Die Bilder können aufmunternd, albern oder künstlerisch sein, je nachdem, was jeder Schwimmer ausdrücken möchte. Einige Ideen für Fotothemen, um deine Kreativität anzuregen:

  • Das Set-up deines Trainingsortes zu Hause.
  • Das leckere Essen, das du dir gestern Abend nach dem Training hast schmecken lassen.
  • Dein Haustier mit deiner Lieblingsschwimmbrille aufgesetzt.

 

4 Aktivitäten für mehr Spaß beim Gruppentraining Credit: AnnaMorosini/pomodoroproduzioni.it In this image: Emily Seebohm (AUS)

3. Virtueller Buchklub

Lockdown ist eine großartige Zeit, um sich darauf zu konzentrieren, unser Training um unsere mentalen Fähigkeiten zu erweitern. Zum Glück gibt es unzählige sportpsychologische Bücher in den Regalen, die darauf ausgelegt sind, den Denkmuskel wie jeden anderen Muskel zu stärken. Um ein paar meiner persönlichen Favoriten zu nennen:

  • Mind Gym – An Athlete’s Guide to Inner Excellence“ (Gary Mack). Dieses Buch hat mich gelehrt, Unvollkommenheit anzunehmen und aus schlechten Rennen zu lernen.
  • Peak – Secrets from the New Science of Expertise“ (Anders Ericsson & Robert Pool). Dieses Buch stellt den Mythos in Frage, dass Talent harte Arbeit übertrumpft, und half mir, meine Trainingsmoral zu verbessern, um zielgerichteter zu werden.
  • Grit – The Power of Passion and Perseverance “ (Angela Duckworth). Dieses Buch erklärt mehrere Schlüsselfaktoren für Erfolg und gibt hilfreiche Ratschläge für die Zielsetzung.

 

Alternativ können Autobiografien von Sportlern zur Motivation dienen und deinem Team helfen, sich kritisch mit dem Schwimmsport und seinen Helden auseinanderzusetzen. Einige Ideen für verschiedene Altersgruppen:

  • Für Jugendmannschaften: Die „Sporting Heroes“-Sammlung von Adam Peaty, die sich wie ein Comic liest.
  • Für Teenager: Michael Phelps‘ „No Limits – The Will to Succeed“, das seine Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2008 beschreibt.
  • Für erwachsene Schwimmer: Dana Torres & Elizabeth Weils „Age is Just a Number – Achieve Your Dreams at Any Stage in Your Life“, das Torres‘ olympische Comeback-Story erzählt.

 

Es ist dabei nicht so wichtig, was ihr lest. Wichtig ist, dass ihr den virtuellen Buchklub als Raum nutzt, um eine gemeinsame Erfahrung zu machen.

 

4. Q & A

Eine lustige Aktivität als Eisbrecher ist auch eine einfache Fragen-Antworten-Runde, bei der die Schwimmer abwechselnd jeweils eine andere spannende Frage pro Übung beantworten. Einige Beispiele für Fragen, die du verwenden kannst:

  • Wie bist du zum Wettkampfschwimmen gekommen?
  • Auf welchen Wettkampf bist du besonders stolz und warum?

 

Wenn du Athleten dazu bringst, sich an positive Erlebnisse zu erinnern, kann dies eine großartige Gelegenheit sein, sich mit dem Sport verbunden zu fühlen. Noch besser: Du kannst versuchen, die Fragen so zu gestalten, dass sie deinem Team helfen, Dankbarkeit, Achtsamkeit und Selbstfürsorge zu praktizieren:

  • Welche Aktivität hast du während des Lockdowns für dich entdeckt, die du seither liebst?
  • Wie hast du dich in letzter Zeit um deinen Körper und Geist gekümmert?

 

Welche Aktivitäten planst du also für dein nächstes Gruppentraining? Gibt es welche, die wir übersehen haben, die dein Team aber schon macht? Berichte uns davon! In der Zwischenzeit bleib gesund und denke daran – der Pool wird dich schneller als du denkst wieder willkommen heißen.


In Erwartung, bald wieder in den Pool zurückzukehren…

Das könnte dich auch interessieren..

4 Gruppenübungen, die du mit deinen Teamkollegen ausprobieren kannst

Zum ersten Mal im neuen Team!

Melde dich für das arena Swim Programm an!

Mehr herausfinden: www.arenaswim.com

Author

Geschrieben von:

Rebecca Gillis

Hi! I’ve been swimming competitively since I was eight years old, and enjoy documenting the ups and downs of life as an athlete. Most of my days are spent on the pool deck, since I also work as a coach for young children, and as a lifeguard. Other than that, I’m a full time student and, like so many of my fellow swimmers, a food/nap enthusiast.

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...