fbpx

Ein unvermeidbarer Wegbegleiter für Schwimmer: das Dehnen

Fitness & Wellness
Geschrieben von: Manuele Trezzi at 13 Mai '16 0
You are reading: Ein unvermeidbarer Wegbegleiter für Schwimmer: das Dehnen

 So positiv kann sich Stretching auf euer Schwimmen auswirken.

Viele Leute schreiben, lesen und interessieren sich für das sportliche Training im Sinne der Vorbereitung für Irgendetwas. Es gibt jedoch nur sehr wenig Geschriebenes, geschweige denn Interesse, wenn es darum geht, was man vor und nach dem hauptsächlichen Training tun sollte. Über eins müssen wir uns aber bewusst sein… es ist genauso Teil des Trainings!

Ein Teil dieser viel zu wenig beachteten Dinge ist das Stretching. Heute möchte ich zeigen, wie das Dehnen vor dem Training ein wichtiger Verbündeter für alle Schwimmer werden kann. Damit es soweit kommen kann, musst es natürlich regelmäßig getan werden: 2-3 mal pro Woche, nur 15′-20′ am Tag.

Wie bereits erwähnt, ist das Stretching leider keine Selbstverständlichkeit. Dabei ist es insbesondere für Jugendliche (Entwicklungsphase), aber auch für die etwas Jüngeren unerlässlich, da es die Muskeln flexibler macht und Traumata oder Verletzungen vorbeugt. Es gleicht all die Stunden aus, die du mit hartem physischen Training verbringst. Außerdem hilft es dir, deine allgemeine Koordination zu verbessern, erhöht gleichzeitig den Blutfluss und unterstützt damit die „Reinigung“ des Muskelgewebes.

Der größte Vorteil des Stretchings für Schwimmer liegt aber darin, die Flexibilität (oder Mobilität) der Gelenke zu verbessern:

Die Verbesserung der Mobilität bestimmter Gelenke ermöglicht es dir z.B, einen Beinschlag oder eine Erholungsphase der Arme durchführen, ohne dabei die Ausrichtung des Körpers zu sehr zu behindern.

Durch flexiblere Gelenke kannst du den Antrieb aus Armen und Beinen effizienter zu nutzen.

Ein beweglicher Schwimmer muss bei gleicher Anstrengung weniger Energie im Vergleich zu einem weniger flexiblen Schwimmer aufwenden.

Das Grundprinzip der Dehnung ist es, dich bei jeder Übung so sehr zu strecken, bis du einen leichten muskulären Widerstand wahrnimmst. Überdehnung kann zu einer übermäßigen Belastung führen, weshalb du unbedingt aufhören solltest, bevor du einen Schmerz spürst!

Besonders vorsichtig ist bei Übungen für die Schultergelenke geboten: Da du beim Schwimmen unter erheblicher Anstrengung stehst, solltest du alle Übungen vermeiden, die den Oberarmknochen noch mehr belasten.

Es gibt verschiedene Arten des Stretchings. Nächstes Mal widmen wir uns den besten Übungen, die du vor dem Training durchführen kannst!

—————

Auf der Suche nach der optimalen Kleidung für dein Training? Lass dich von unserer Kollektion inspirieren!

Author

Geschrieben von:

Manuele Trezzi

A top-class swimmer who still competes, he has taken part in and reached the finals of Italian championships, as well as winning lots of regional titles. A FIN swimming instructor and trainer, FIT fitness trainer for tennis, and a graduate in the Motor Sciences from Milan State University, he has been working all these fields since the beginning of 2013.

NIE WIEDER WAS VERPASSEN WENN ES UMS THEMA SCHWIMMEN GEHT

HIER FÜR DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER REGISTIEREN!

YOU MIGHT ALSO BE INTERESTED IN...

Möchtest du exklusiven Zugang zu arena Inhalten?

WERDE TEIL UNSERER COMMUNITY!

Registriere dich für den Newsletter. Du wirst als erster Neuigkeiten und von exklusiven Angeboten, die ausschließlich für Mitglieder gelten, erfahren.

wave